· 

Wild im Allgäu

Liebe Urlauber und Naturfreunde,

wenn der Winter ist in Oberstdorf einkehrt, beginnt auch die Saison für die Wintersportler.

Das Allgäu bietet unglaublich viel für alle Wintersportler und Oberstdorf ist jedes Jahr ein Magnet für viele Urlauber und Tagestouristen. Es beginnt mit dem Auftaktspringen der Vier-Schanzen-Tournee an der Schattenbergschanze und heuer fanden in Oberstdorf die FIS Nordische Ski Weltmeisterschaft statt, wenn auch aufgrund Corona ohne Zuschauer.

 

Was hat das jetzt mit Wild im Allgäu zu tun?

Sehr viel!

 

Im Winter findet das Wild, Rehe, Hirsche, Gemse, Steinböcke, aber auch Birk- und Schneehühner sowie Auerhähne wenig Nahrung und deshalb sind diese wunderbaren Tiere in der Lage, ihren Energiebedarf deutlich herunter zu fahren. Andererseits bedeutet es aber auch, dass sie ihren ganzen Bewegungsablauf darauf einstellen.

Wenn Skifahrer querfeldein fahren, oder Wanderer und Schneeschuhgeher sich laut im Wald verhalten, das Wild aufschrecken, dann flüchtet es panikartig. Oft überlebt z.B. ein Reh diese Flucht nicht, weil es sich während der Flucht körperlich total verausgabt.

 

Bitte denkt bei all dem Spaß auch an die Tiere im Wald.

So schön z.B. eine Fackelwanderung im Winterwald ist, verzichtet bitte darauf zugunsten des Wildbestandes im Allgäu.

Achtet auf Wild- Schongebiete und meidet bitte Wanderungen in der Morgen- und Abenddämmerung!

Häufig findet man  Informationstafeln, die detailliert darüber Auskunft geben. Nehmen sie sich bitte 2 min. Zeit und lesen Sie die Informationen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0