· 

CORONA- REGELN

Liebe Mitbürger*innen in Oberstdorf,

seit ca. 12 Monaten haben wir nicht nur in Deutschland, sondern weltweit eine Pandemie mit schrecklichsten Auswirkungen für viele Betroffene, die sich infiziert haben. Viele sterben an und mit dem Virus, mit Stand heute ca. 70.000 Menschen allein in Deutschland.

Viele Wissenschaftler*innen informieren unaufhaltsam über das Virus und dass man es zurzeit nur über strenge Kontaktbeschränkungen, Abstand halten und FFP2- Maske- tragen besiegen kann, weil es sich eben schnell von Mensch zu Mensch übertragen kann.

Auch, wenn es  Impfaktionen gibt, bedeutet das erst einmal nur, dass man nicht erkrankt, wenn man sich infiziert, weil unser Immunsystem durch die Impfung lernt, dagegen anzukämpfen. Ob man noch andere anstecken kann, wenn man selbst infiziert aber geimpft ist, ist noch nicht erforscht.

Das sind Informationen, die jeder in allen Medien nachlesen kann.

Auch der Markt Oberstdorf hat eindeutige Verhaltensregeln veröffentlicht!

 

Was mich unglaublich ärgert, ist die Gleichgültigkeit vieler Oberstdorfer*innen (Touristen sind ja z.Zt. nicht hier), die sich dadurch äußert, dass viele einfach im Ortskern keine Maske aufsetzen. Die weit verbreitete  "Alltagsmaske" aus Stoff, die nachgewiesener Maßen keinen besonderen Schutz gegen Ansteckung bietet, ist, Söder sei Dank, nun verboten.

 

Es gibt eindeutige Verhaltensregeln der bayrischen Staatsregierung, die z. T. sogar mit Geldstrafen bei Verstößen belegt sind. Aber auch das interessiert viele Mitbürger nicht. 

Unterstellt man einmal, das diese Leute keine Corona-Leugner oder sogenannte "Querdenker" (denken kann man sicher bei diesen Menschen nicht unterstellen) sind, dann verhalten sie sich offensichtlich aus reiner Bequemlichkeit so dumm. Es spielt doch keine Rolle, ob z.Zt. wenig Menschen auf den Straßen in Oberstdorf unterwegs sind. 

Regeln sind dafür da, eingehalten zu werden.

Wenn man mit dem Auto auf eine rote Ampel zufährt, hält man doch auch an, obwohl vielleicht kein anderer Verkehrsteilnehmer zu sehen ist. Man hält an, weil es 

1. die Verkehrsregel gibt und

2. man natürlich sich selbst und andere durch umsichtiges Verhalten schützen will.

 

Das nennt man Solidarität.

 

Warum wird eine so einfache Regel, wie das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken nicht eingehalten?

Warum gefährden diese Mitbürger*innen bewußt andere Menschen?

Warum reagieren viele, die daraufhin angesprochen werden, unverschämt frech?

 

Die Antwort auf diese Fragen können diese Menschen nur selber geben. Ich kann nur im Sinne der meisten vernünftigen Mitbürger*innen hoffen, dass sich diese Leute wenigstens impfen lassen.

Ich werde es jedenfalls tun, sobald es mir ermöglicht wird!

Bleiben sie alle gesund!